Fortbildungsprogramm

Anmeldung

Veranstaltungsdetails

210503

Mehr als nur ein Spiel - wie Escape Rooms entwickelt und in der (politischen) Bildungsarbeit eingesetzt werden können
Trainer*innen-Qualifizierung

Christel Wolf (AEWB) , Axel Hengst (Dipl.-Pädagoge, Mannigfaltig - Verein für Jungen- und Männerarbeit) , Juliane Liedtke (VNB e.V. Landeseinrichtung der Erwachsenenbildung) , Henriette Lange (Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen) , Erik Springer (VNB e.V. Landeseinrichtung der Erwachsenenbildung)

22.06.2021, 11:00 Uhr - 23.06.2021, 15:30 Uhr (16 UStd.)

Barendorf

22.06.2021 11:00-19:00 Uhr

23.06.2021 09:00-15:30 Uhr

Escape Rooms sind vielen als kommerzielle Gruppenangebote bekannt, die bei Weihnachtsfeiern und Betriebsausflügen kreativen Rätselspaß versprechen. In der Bildungsarbeit werden Escape Rooms seit einigen Jahren als kreative Methode genutzt, um spielerisch gesellschaftspolitische Themen mit unterschiedlichen Zielgruppen zu bearbeiten.

In der zweitägigen Schulung lernen Teilnehmende Escape Rooms als Bildungsformat kennen, entwickeln gemeinsam Ideen für eigene Escape Rooms und deren methodische Aufarbeitung. Worauf kommt es bei der Entwicklung eines Escape Rooms an? Welche Rätselarten gibt es? Wie können Bildungsinhalte mit spielerischen Elementen verbunden werden? Und was hat das alles mit meiner Zielgruppe zu tun? Diese und andere Fragen werden im Rahmen der Schulung erarbeitet.

 

Die beiden Trainer*innen sind pädagogische Mitarbeiter*innen im VNB e.V. und dort zuständig für Projekte der politischen Jugendbildung. Die beiden haben in den letzten Jahren Escape Rooms in ihrer Arbeit mit unterschiedlichen Zielgruppen eingesetzt und gehören zum Entwickler*innenteam des Raumes „Act. Change. Escape the Room. Spiel für eine zukunftsfähige Welt“.

135,00 EUR (inkl. Verpflegung)

Tina Herfert, Tel.: -342, E-Mail: herfert@aewb-nds.de