Fortbildungsprogramm

Anmeldung

Veranstaltungsdetails

200334

Bildungsangebote in der postmigrantischen Gesellschaft intersektional gestalten

Tinka Greve (Dipl.-Päd., Beraterin, Trainerin)

29.10.2020, 10:30 Uhr - 17:00 Uhr (8 UStd.)

Hannover

Diversität ist nicht erst seit gestern ein wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft. Um dieser gesellschaftlichen Vielfalt auch bei der Organisation und Gestaltung von Bildungsangeboten gerecht zu werden, bedarf es einer Auseinandersetzung mit Themen wie Diskriminierung und ungleiche Machtverhältnisse.

Der Ansatz der Intersektionalität hilft dabei, Lebensrealitäten von verschiedenen Menschen besser zu verstehen und Angebote stärker nach diversen Bedürfnissen auszurichten. Dadurch können verschiedene Zielgruppen besser abgeholt werden und (Bildungs-)Angebote inklusiver gestaltet werden.

Der Workshop widmet sich

verschiedenen Diskriminierungsformen (Rassismus, Sexismus etc.) und ihrer Verflechtung miteinander

einer Selbstreflexion des eigenen Handelns und der gesellschaftlichen Positionierung

einer Reflexion des individuellen Arbeitsumfeldes

Möglichkeiten zum diversitätssensiblen Handeln und Wirken

Intersektionaler Veranstaltungsplanung

Methoden im Bereich vielfaltssensibles Handeln

Lehrende, Kursleitende, Trainer/-innen

Hauptberufl. Mitarbeiter/-innen, Leitungskräfte

39,00 EUR (inkl. Imbiss)

Birgit Lemke, Tel.: -317, E-Mail: lemke@aewb-nds.de