Fortbildungsprogramm

Anmeldung

Veranstaltungsdetails

210755

Inklusive Bildung in der Alphabetisierungspraxis und im System des Zweiten Bildungswegs
Qualifikationen, Kompetenzen und Bedarfe des pädagogischen Personals Fortbildungsmodul zu Inklusiver Erwachsenenbildung

Kerstin Mannschatz-Önemli (Weiterbildungslehrerin bei der Ada-und-Theodor-Lessing Volkshochschule Hannover)

18.09.2021, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr (8 UStd.)

Hannover

Ziel der Fortbildung ist es, Handlungsmöglichkeiten für die alltäglichen Herausforderungen in der inklusiven Unterrichtspraxis mit heterogenen Lerngruppen zu erarbeiten.

 

Folgende Themen werden mit theoretischen Inputs sowie mit praktischen Übungen bearbeitet:

 

- Bewusstseinsbildung: Menschenrechtsbasierte Auseinandersetzung mit den Begriffen Beeinträchtigung, Barrieren, Behinderung und Inklusion und ihre Bedeutung für die Praxis

 

- Barrierefreie Binnendifferenzierung: Techniken und Methoden für einen binnendifferenzierenden und barrierefreien Einsatz in heterogenen Lerngruppen

 

- Umgang mit psychischen Behinderungen: Durch die Reflektion des eigenen Bewusstseins über psychische Behinderungen Unsicherheiten in der Lehr-/Lernsituation im Umgang mit psychischen Behinderungen abbauen

 

Dieses Fortbildungsmoduls für Inklusive Erwachsenenbildung wurde im Rahmen des Forschungsprojekts INAZ (Inklusive Bildung in der Alphabetisierungspraxis und im System des Zweiten Bildungswegs – Qualifikationen, Kompetenzen und Bedarfe des pädagogischen Personals) entwickelt und erprobt.

 

Diese Fortbildung richtet sich an Kursleitende, die in Alphabetisierungs- und Grundbildungskursen oder in Kursen des Zweiten Bildungswegs unterrichten.

Lehrende, Kursleitende, Trainer/-innen,

Hauptberufl. Mitarbeitende, Leitungskräfte,

neue Mitarbeitende in EB-Einrichtungen,

Pädagogische Mitarbeitende

kostenlos

Tina Herfert, Tel.: -342, E-Mail: herfert@aewb-nds.de