Fortbildungsprogramm

Anmeldung

Veranstaltungsdetails

190355

Berufsbezogener DaZ-Unterricht
Grundlagen, Methodik und Didaktik

27.09.2019, 15:00 Uhr - 18.01.2020, 16:30 Uhr (60 UStd.)

1. Tag 15:00 - 19:00 Uhr

2. Tag 09:30 - 16:30 Uhr

Aufgrund der Zunahme an Kursen und Maßnahmen für Berufsbezogenes Deutsch als Zweitsprache steigt der Bedarf an qualifizierten Kursleitenden. Die Lehrkräftequalifizierung soll grundlegende Kenntnisse in der Methodik und Didaktik des Berufsbezogenen Deutschunterrichts vermitteln.

Die konzeptionelle Umsetzung der berufsfeldübergreifenden Berufssprachkurse stellt Kursleitende vor neue Anforderungen und Herausforderungen:
Berufsbezogener DaZ-Unterricht und Prüfungsvorbereitung müssen in einem bestimmten Zeitrahmen umgesetzt werden. Eine stringente Kurs- und Unterrichtsplanung ist notwendig, ohne dabei den Unterricht an den Wünschen und Bedürfnissen der Teilnehmenden „vorbeizuplanen“.

Ziele der Qualifizierung

  • einen Überblick über konzeptionelle Rahmenbedingungen der aktuellen Sprachförderung gewinnen
  • Methoden und Impulse für den berufsbezogenen DaZ-Unterricht in den berufsfeldübergreifenden Berufssprachkursen bekommen
  • Materialien und Prüfungsformate kennenlernen
  • kollegialen Austausch fördern.

Die Lerninhalte werden mit Arbeitsformen und Methoden vermittelt, die von den Kursleitenden auch im Unterricht genutzt werden können.

 

Diese Fortbildung richtet sich an Sie, wenn…

•… Sie haupt- oder nebenberuflich Berufsbezogenes DaZ in der Erwachsenenbildung unterrichten,

•… Sie methodisches und didaktisches „Handwerkszeug“ für den Berufsbezogenen DaZ-Unterricht erlernen möchten,

•… Ihre eigenen Deutschkenntnisse mindestens dem Sprachniveau C2 (GER) entsprechen.

 

Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert sowie durch das Land Niedersachsen kofinanziert.

 

Modul 1: 27./28.September 2019

Berufsbezogenes Deutsch unterrichten: Grundlagen (A2-C1)

Modul 2: 25./26.Oktober 2019

Kurs- und Unterrichtsplanung: eigenen Unterricht berufs- und teilnehmerbezogen gestalten (Schwerpunkt: B2-C1)

Modul 3: 08./09.November 2019

Lernwege/ -stile erkennen und arbeitsplatzbezogene Gesprächssituationen trainieren (Schwerpunkt: A2-B1)

Modul 4: 29./30.November 2019

Autonomes Lernen im beruflichen Kontext initiieren und fördern (Schwerpunkt A2-B1)

Modul 5: 17./18.Januar 2020

Schriftliche Kommunikation trainieren. Berufsbezogene Szenarien ermöglichen (Schwerpunkt B2-C1)

 

Erwartet werden:

• Aktive Mitarbeit

• Erstellung eines Dossiers

• Praktische Umsetzung im eigenen Kurs

• Tutorierter Austausch auf einer Lernplattform

• Kollegialer Austausch

 

Vor, zwischen und nach den Modulen werden Onlineaufgaben in einem virtuellen Kursraum bearbeitet. Sie umfassen pro Modul drei Unterrichtseinheiten.

Hinweis zur Anerkennung durch das BAMF

„Gemäß § 18 Abs. 5 der DeuFöV müssen Lehrkräfte, um in den Berufssprachkursen unterrichten zu können, ab dem 01.01.2022 eine Qualifikation zur Vermittlung berufsbezogener Deutschsprachkenntnisse vorweisen.

Gegenwärtig ist das Bundesamt dabei, eine additive Zusatzqualifizierung für Lehrkräfte in Berufssprachkursen im Umfang von 80 Unterrichtseinheiten zu entwickeln. Informationen für Kursträger und Lehrkräfte werden diesbezüglich zum gegebenen Zeitpunkt veröffentlicht.

Bei der Zulassung zur Qualifizierung und zur Unterrichtstätigkeit in Berufssprachkursen werden einschlägige Vorqualifikationen von Lehrkräften berücksichtigt.

Lehrende, Kursleitende, Trainer/-innen

149,00 EUR (inkl. Imbiss)

Gabriele Pfitzner