Fortbildungsprogramm

Anmeldung

Veranstaltungsdetails

190406

Wie alles zusammenhängt: Betonung, Grammatik, Bewegung und mehr
Aussprache und Intonation mit Gedichten, Liedern und Szenischem Spiel

Claudia Bartholomeyczik (Theaterpädagogin, Fremdsprachenpädagogin, Dozentin)

17.04.2020, 12:00 Uhr - 17:30 Uhr (6 UStd.)

Vertraut werden mit der Intonation, der besonderen Wort- und Satzmelodie einer neuen Sprache, ist ein elementarer Baustein des Spracherwerbs. Da Sprache, Motorik und Sinneswahrnehmung in enger Verbindung zueinanderstehen, tragen der Einsatz von Bewegung und Musik im Umgang mit den (verdichteten) Sprachformen Gedicht und Lied dazu bei, einen ganzheitlichen Zugang nicht nur zu den funktionalen Kompetenzen wie Hören, Schreiben und Sprechen sondern auch zur Sprachbewusstheit und darüber zur Sprachlernkompetenz zu bekommen.

 

In dieser Fortbildung werden Verfahren der kreativen Textproduktion, des künstlerischen Umgangs mit Sprache und des szenischen Spiels vorgestellt und erprobt, mit denen Gedichte und Lieder zu Ausgangspunkten kreativer Spracharbeit werden. Die Schwerpunkte sind hierbei kontextuelle Grammatik, Wortschatzerwerb durch freies Schreiben und syntaktische Verwendung der Intonation im Deutschen.

Lehrende, Kursleitende, Trainer/-innen, Pädagogische Mitarbeiter/-innen

79,00 EUR (inkl. Imbiss)

Gabriele Pfitzner